Strohballenhaus bei Schwerin

Bauzeit: August 2014 bis Mai 2015

 

Ein Haus für ein Paar aus Schwerin, das der Wohnsitz für die geplante Familie werden soll. Baubeginn war August 2014, Fertigstellung im Mai 2015. Die Wohnfläche beträgt 61m² im Erdgeschoss und 50m² im Obergeschoss.

 

Das Grundstück befindet sich in 2. Reihe und konnte im Rahmen der Abrundungssatzung bebaut werden. Es handelt sich um eine Freifläche von 2.700m², die mit Obstbäumen umwachsen ist. Das Haus wurde hinter eine Baugrenze im Nordosten des Grundstücks gebaut und öffnet sich zur Feifläche im SüdWesten.
DSCF2367_kl

 

Ansicht von SüdWesten / Garten – teilweise verputzte Fassade
DSCF2382-kl

 

Ansicht von SüdOsten / Eingang – Holzfassade
DSCF2389-kl

 

Bauweise

 

Die Grundkostruktion des Hauses ist ein Bohlenständerwerk über einer Stahlbetonsohle. Die Außenwände sind mit Strohballen gedämmt, innenseitig mit einer OSB Platte beplankt, welche wiederum mit Lehmbauplatten verkleidet sind. Die Außenfassade sind anteilig im Süden und Westen direkt mit einem speziellen Kalkputz verputzt, im Osten, Norden und Westen ist das Stroh mit einem Lehmschlag abgeschlossen, der sich hinter einer unterschiedlich gestalteten hinterlüfteten Holzfassade befindet.

 

Ansicht Nordost, Eingangsbereich und Zufahrt

DSCF2390-kl

 

Das Erdgeschoss gliedert sich in einen großen Wohnraum mit angeschlossener Küche im Osten, einem Essbereich im Süden und einem Ruhebereich im Westen, der bei Bedarf geteilt werden kann. Sämtliche Funktionen sind zusammengefasst im Nordosten untergebracht. (Garderobe, WC, Speisekammer und HWR)

 

 

Im Obergeschoss sind Schlafräume für die Eltern und 1 bis 2 Kinder vorgesehen. Die Erschließung erflogt über eine einläufige Treppe. Erd- und Obergeschoss sind durch einen Deckenausschnitt verbunden, an dem sich eine Galerie befindet. Die Räume im Obergeschoss sind teilweise gedeckelt und bieten im so entstandenen Spitzboden noch Platz für Rückzugsräume oder Lagerflächen.